Archiv für Oktober 2012

Q*Flash – queerfeministisches Festival

Q*Flash ist ein viertägiges queer-feministisches Festival, das vom 4.-7. Oktober 2012 an verschiedenen Orten in Bremen stattfinden wird. Wir, die Organisator_innen, haben uns mit dem gemeinsamen Ziel zusammen gefunden, uns als Queer_feminist_innen kennen zu lernen, in größerem Rahmen auszutauschen und zu feiern. Wir freuen uns auf alle, die auch Lust darauf haben.

Wir sehen uns in der Tradition von Lady- und Queerfesten. Diese sind d.i.y., also selbstorganisiert und unkommerziell. Andere Festivals drücken sich oft durch Abwesenheit von queer-feministischen Inhalten sowie Queers_ Trans*_ Inter_ Lesben_ Frauen_ Schwulen_ Polysexuellen auf der Bühne, am Mischpult und bei dem restlichen Orgakram aus. Statt sich mühsam als Einzelkämpfer_innen in diesen Settings durchzuschlagen, schließen sich Queers_ Trans*_ Inter_ Lesben_ Frauen_ Schwule_ Polysexuelle zusammen und machen ihre eigenen Feste – Lady- und Queerfeste. – So auch wir!
Wir haben uns zusammen gefunden, um einen Raum zu schaffen für Austausch, Begegnung, Diskussion, Zuspruch, Widerspruch, Neues kennenlernen, Altbewährtes genießen, uncool rumhängen, anderen was beibringen, selber was lernen, tanzen, aber nicht tanzen müssen, Quatsch machen und den herrschenden Verhältnissen kollektiv in die Suppe spucken!

Q*Flash richtet sich gegen eine Welt, in der es nur Platz für zwei Geschlechter gibt und damit bestimmte Lebens- und Liebensweisen privilegiert und in der Normen herrschen, welche sich über Abweichungen stabilisieren. Faktoren wie z.B. Alter, Herkunft, Geschlecht oder Aussehen entscheiden darüber, wo ich leben darf, wie ich von anderen wahrgenommen werde, welche ökonomischen Möglichkeiten ich habe, welchen Risiken ich ausgesetzt bin und wen ich lieben
soll/darf. Diese gesellschaftlichen Strukturen sind komplex, hängen miteinander zusammen, geben vor, „natürlich“ zu sein und üben Gewalt aus. Sie gehören erkannt, benannt und abgeschafft!

Wir wollen Räume schaffen, in denen sich Queers_ Trans*_ Inter_ Lesben_ Frauen_ Schwule_ Polysexuelle als Organisator_innen und Performer_innen ausdrücken können und sich auch als Besucher_innen wohlfühlen. Wir haben keinen Bock auf sexistische, rassistische, antisemitische, homo-, trans- und bifeindliche oder andere beleidigende Verhaltensweisen. Wichtig ist uns, dass die Grenzen der Leute auf dem Festival respektiert werden. Grenzen sind individuell und unterschiedlich. Deshalb liegt auch die Definition darüber, was eine Überschreitung dieser Grenzen ist und was nicht, bei der jeweiligen Person.

Beim Q*Flash wird es an diversen Orten in Bremen Workshops, Konzerte, Parties, Performances, Kneipenabende, Lesungen, Theater und vieles mehr geben. Begleitet wird das Ganze von einer Struktur aus Infopoint, Vokü, Schlafplatzbörse und Awarenessgroup.

Q*Flash is a queer-feminist festival that will take place in different locations in Bremen, Germany between the 4th – 7th of October 2012. The festival has a similar concept to other D.I.Y. and uncommercial Queerfestivals, such as Ladyfest, and incorporates workshops, concerts, parties, performances, readings, discussions, theater and much more. People’s kitchen(s) and sleeping spaces will be available, as well as an infopoint and an awareness group.

Other festivals often lack a queer-feminist agenda and queers_ trans*_ dykes_ fags_ women_ bi_ inter_ polysexuals are unmistakably underrepresented, both on stage and in organisational contexts. Instead of fighting alone in such surroundings, these individuals unite and make their own Lady-/Queerfestivals. – And so are we!

We want to create spaces where we queers_ trans*_ dykes_ fags_ women_ bi_ inter_ polysexuals can organise, express ourselves, and feel comfortable. Therefore, we do not tolerate any oppressive attitudes, such as sexism, racism, antisemitism, homo-, trans- or biphobia.

http://Qflash.blogsport.de